Sie erreichen uns
Mo. bis Do. von 9.00 bis 12.00 Uhr
und von 14.00 bis 17.00 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr
Seminare Recht & Kommunikation - praxisnah, fundiert, wegweisend

Haftungsfallen bei der Nachlassabwicklung erkennen und Risiken vermeiden

07.12.2017 bis 08.12.2017 | 53721 Siegburg / Bonn
Seminarnummer: 17 9200

Inhalt

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter von Banken, die im Kundenverkehr, aber auch in der Rechtsabteilung oder als Entscheidungsträger mit Sterbefällen von Kunden befasst sind.
In dem Seminar werden typische Risiken und Haftungstatbestände erörtert, die im Zusammenhang mit dem Tod eines Kunden und der dann folgenden Nachlassabwicklung auftreten können.

Inhalte:

I. Grundbegriffe des deutschen Erbrechts: Universalsukzession, gesetzliche und gewillkürte Erbfolge, Testament, Vermächtnis, Pflichtteil, Ausschlagung, usw.

II. Einstieg in die Praxis: Ansprüche Dritter aus eigenem und abgeleitetem Recht

  • Erbschein, (notarielles) Testament, Eröffnungsprotokoll, Eröffnungsvermerk, Problematik des Urteils BGH vom 08.10.2013 (Unwirksamkeit von Erbnachweisklauseln in den AGB der Banken)
  • Europäisches Nachlasszeugnis
  • Gutglaubensschutz, Begriff der Ausfertigung, öffentliche Urkunde, beglaubigte Abschrift usw.
  • Vollmachten, insbesondere Vorsorge- und Generalvollmachten, transmortale und postmortale Vollmachten, Widerruf einer Vollmacht, Formerfordernisse
  • Testamentsvollstreckung, Nachlasspfleger und -verwalter, Nachlassinsolvenzverwaltung (Befugnisse und Genehmigungserfordernisse)


III. Einzelfälle (Bestattungskosten, Unbedenklichkeitsbescheinigung…)

Gesetzestexte / Arbeitsmittel

Bitte bringen Sie zum Seminar folgende Gesetzestexte/ Arbeitsmittel mit: BGB

Ablauf

Das Seminar umfasst tgl. 6 Zeitstunden. Tagungsablauf wie folgt:

  • 09.00 - 10.30 Vortrag
  • 10.30 - 10.45 Kaffeepause
  • 10.45 - 12.15 Vortrag
  • 12.15 - 13.30 Mittagspause
  • 13.30 - 15.00 Vortrag
  • 15.00 - 15.30 Kaffeepause
  • 15.30 - ca.17.00 Vortrag


(geringfügige Änderungen möglich)

Referenten

Reinhold Spanl

Reinhold Spanl

Hochschullehrer a.D., Starnberg

Jahrgang 1946, Rechtspflegestudium, von 1968 bis 1984 Rechtspfleger am Amtsgericht München für Grundbuch-, Vormundschaft- und Nachlasssachen. Ab 1984 hauptamtlicher Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern; seit 2011 im Ruhestand. Autor mehrerer Fachbücher zum Betreuungs- und Erbrecht, sowie Mitautor des „Handbuchs für Betreuer“ vom Walhalla-Verlag.

Ort

Katholisch-Soziales Institut

Katholisch-Soziales Institut

Das Katholisch-Soziale Institut befindet sich auf dem zentral in Siegburg gelegenen Michaelsberg. Moderne Architektur und ansprechendes Design erwartet den Gast nicht nur auf der Tagungsebene des neu errichteten Forums, sondern auch in den Räumen der Abtei. Dort ist ein einmaliger, moderner und lichtdurchfluteter Lernort entstanden, der für Konferenzen, Seminare und Tagungen einen entsprechenden Raum bietet.

Bergstr.26
53721 Siegburg / Bonn

Telefon: 02241 / 2517 0
Fax: 02241 / 2517 100

Preise

Teilnahmegebühren

Seminar : 385,- € (umsatzsteuerfrei) + Tagungspauschale 84,- € (inkl. 19% MwSt.)
In der Tagungspauschale ist ein Mittagessen, die Tagungsgetränke sowie zwei Kaffeepausen mit enthalten. Arbeitsunterlagen/Skripte sind in der Teilnahmegebühr inbegriffen.

Rabatt

Ehemalige Teilnehmer, Mehrfachbucher (mind. 2 Seminare oder mind. 2 Teilnehmer) und Mitglieder unserer Kooperationspartner erhalten einen Preisnachlass von 15% auf den Seminarpreis. Die angegebenen Übernachtungspreise und Pauschalen für Mittagessen und Pausenbewirtung bleiben hiervon unberührt.

Unterbringung

Übernachtungen sind im Tagungshaus möglich. Die Übernachtung mit Frühstück im EZ (Donnerstag bis Freitag) incl. Abendessen am Donnerstag kostet insgesamt 95,20 € (inkl. MwSt.). Jede weitere Übernachtung mit Frühstück kostet 65,50 € (inkl. MwSt.).

Buchen

Teilnehmer 1

Übernachtung

Mitglied eines Verbandes

Ehemaliger Kunde

Rechnungsadresse

Bildungsurlaub
Fördermöglichkeiten
Kundenstimmen