Sie erreichen uns
Mo. bis Do. von 9.00 bis 12.00 Uhr
und von 14.00 bis 17.00 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr
Seminare Recht & Kommunikation - praxisnah, fundiert, wegweisend

Fortbildung / Weiterbildung für Berufsbetreuer

Berufsbetreuer sind verpflichtet, sich ständig weiterzubilden. Das erforderliche Fachwissen ist in Anbetracht des breiten Rechtsspektrums, mit dem der Berufsbetreuer zu tun hat, uferlos. Jeder Betreuer arbeitet überwiegend fallbezogen. Er bildet sich vor allem dann fort, wenn er für die Bearbeitung seiner konkreten Fälle Fortbildungsbedarf sieht. So z.B. bezüglich Änderungen im Sozialhilferecht (SGB II und SGB XII), bei Veränderungen im Unterbringungsrecht (§ 1906 BGB) oder im Bereich Psychose, Alkoholerkrankungen oder Persönlichkeitsstörungen. Betreuer die mit Migranten zu tun haben, werden sich bei Bedarf im Ausländerrecht kundig machen.

Das Weinsberger Forum bietet auch für gestandene Berufsbetreuer im Rahmen der Module 2 – 4 Kurse zum Zertifikatslehrgang Berufsbetreuer die Möglichkeit, Einzelseminare zu buchen. So z.B. im Sozialhilferecht, Sozialversicherungsrecht, der Vermögenssorge im Unterbringungsrecht und bezüglich einzelner Krankheitsbilder.

Immer mehr Berufsbetreuer bilden mit anderen Kolleginnen und Kollegen vor Ort Bürogemeinschaften. Solche Bürogemeinschaften erweitern dann meistens ihr Spektrum um andere Tätigkeitsfelder:  Verfahrenspfleger in Betreuungs- und Unterbringungsangelegenheiten, Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen, Umgangspfleger, Berufsvormund, Nachlasspfleger, Erbenermittler, Testamentsvollstrecker. Solch breit gefächerte Betreuungsbüros, die Betreuungen, Verfahrenspflegschaften und Vormundschaften anbieten, werden gerne von Familienrichtern und Betreuungsrichtern angefragt. Ein Mitarbeiter übernimmt dann gemäß der vereinbarten Arbeitsteilung und der entsprechenden Qualifizierung den angefragten Fall.

Das Weinsberger Forum bietet zu den genannten Tätigkeitsfeldern spezielle Lehrgänge an. Die Teilnehmer können auch ein Zertifikat erwerben, mit dem sie sich bei den Familiengerichten bzw. Betreuungsgerichten oder Nachlassgerichten bewerben können.

Für Einsteiger in die Thematik bieten wir natürlich auch Hintergrundwissen & Seminare zur Weiterbildung/Fortbildung zum Berufsbetreuer an.