Sie erreichen uns
Mo. bis Do. von 9.00 bis 12.00 Uhr
und von 14.00 bis 17.00 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr
Seminare Recht & Kommunikation - praxisnah, fundiert, wegweisend

Was verdient ein Berufsbetreuer (Vergütung, Stundensätze)

Was verdient ein Berufsbetreuer: Vergütung, Stundensätze

Die Stundensätze des Berufsbetreuers sind gesetzlich geregelt und richten sich nach der beruflichen Qualifizierung. Ab 01.07.2005 gelten folgende Stundensätze:

  • Stufe 1 (Mindeststundensatz) 27,--€ brutto
  • Stufe 2 Abgeschlossene Lehre und besondere Kenntnisse, die für die Führung von Betreuungen nutzbar sind 33,50 € brutto
  • Stufe 3 Besondere Kenntnisse und abgeschlossene Ausbildung an einer Hochschule 44,--€ brutto.

Vermögende Betreute müssen die Kosten der Betreuung aus ihrem Vermögen bezahlen.

Die Vergütung der Betreuer bei mittellosen Betreuten übernimmt die Staatskasse.

Die Stundenkontingente pro Betreuungsfall sind seit 01.07.2005 pauschaliert.

Im ersten Jahr nach Übernahme der Betreuung wird ein erheblich höheres Stundenkontingent vergütet als danach. Differenziert wird danach, ob der Betreute in einem Heim oder außerhalb lebt. Bei vermögenden Betreuten wird ein höherer Arbeitsaufwand bezüglich der Vermögenssorge angenommen.

Beispiel 1

Der Betreuer ist von Beruf Altenpfleger und übernimmt seinen ersten Betreuungsfall. Der vermögende Betreute ist altersdement, kann aber weiterhin in seiner Wohnung versorgt werden. Der Betreuer organisiert die erforderlichen Hilfestellungen wie Essen auf Rädern, Haushaltshilfen über Sozialstation oder Nachbarschaftshilfe, ärztliche Versorgung usw.

Vergütung im 1.Jahr: 82,5 Stunden x Stundensatz 33,50 € = 2.763,75 € (brutto)
Vergütung ab 2.Jahr: 54 Stunden x Stundensatz 33.50 €=1809,- € (brutto)

Beispiel 2

Der Betreuer ist Sozialpädagoge (Vergütungsstufe 3), arbeitete bisher in einer kirchlichen Einrichtung. Er belegt einen Lehrgang zum Betreuungsrecht und bewirbt sich bei der örtlichen Betreuungsbehörde zum Berufsbetreuer. Er übernimmt seinen ersten Betreuungsfall. Der mittellose Betreute lebt bereits in einem Pflegeheim. Der Betreuer muss die Einstufung in die Pflegeversicherung und Sozialhilfe beantragen, die Heimkosten monatlich überweisen usw.

Vergütung im 1.Jahr: 42 Stunden x Stundensatz 44,- € =1848- € (brutto)
Vergütung ab 2.Jahr: 24 Stunden x Stundensatz 44,- € =1056,- € (brutto)

Beispiel 3

Die Betreuerin hat eine abgeschlossene Ausbildung als Bankkauffrau (Vergütungsstufe 2) absolviert. Nachdem ihre drei Kinder aus dem Haus sind, entscheidet sie sich für den Wiedereinstieg ins Berufsleben als Berufsbetreuerin. Sie besucht einen Basislehrgang für Betreuer und bewirbt sich bei der Betreuungsbehörde ihres Wohnortes. Die Betreuungsbehörde schlägt sie zur Betreuerin vor. Sie übernimmt ihren ersten Betreuungsfall. Die 25-jährige Betreute leidet an einer Psychose mit Angstzuständen und ist mittellos. Sie lebt in einer betreuten Wohnung.

Vergütung im 1.Jahr: 67,5 Stunden x Stundensatz 33,50 € = 2.261,25 €
Vergütung im 2.Jahr: 42 Stunden x Stundensatz 33,50 € = 1.407,- €

Sie interessieren sich für das Berufsbild des Berufsbetreuers? Hier finden Sie weitere Informationen:
VoraussetzungenAusbildung

Unsere Seminare für Neueinsteiger