Sie erreichen uns
Mo. bis Do. von 9.00 bis 12.00 Uhr
und von 14.00 bis 17.00 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr
Seminare Recht & Kommunikation - praxisnah, fundiert, wegweisend

Zertifikatskurs Umgangspfleger und Umgangsbegleitung

18.03.2019 bis 22.03.2019 | 74214 Schöntal / BaWü
Seminarnummer: 19 3100

Inhalt

Immer häufiger werden in hochstrittigen Sorge- oder Umgangsverfahren vom Familiengericht Umgangspfleger eingesetzt. Sie begleiten anfangs oder auch dauerhaft die vom Gericht beschlossenen Umgangskontakte mit den einzelnen Elternteilen. Ziel ist es, die Beziehung des Kindes zu den Eltern aufrechtzuerhalten sowie Belastungen und Gefährdungen für das Kind abzumildern bzw. auszuschließen.

Dieser Kurs geht auf die hierfür zu Grunde liegenden rechtlichen und praktischen Rahmenbedingungen ein und erklärt die Unterschiede zu der von den Jugendämtern im Rahmen der Jugendhilfe angebotenen Umgangsbegleitung.

Anhand verschiedener Fallkonstellationen werden die Vorgehensweisen und deren praktische Umsetzung erörtert. Welche Voraussetzungen müssen für einen gelingenden Umgang gegeben sein und welche Situationen können im Verlauf zu einem Umgangsausschluss führen? Auf welche psychologischen Belastungsfaktoren bei Eltern und Kindern treffen Umgangspfleger und -begleiter in der Praxis und wie kann mit diesen umgegangen werden?

Weiter beschäftigt sich der Kurs mit den praktischen Handlungsweisen

  • von der Auftragsübernahme,
  • über das Aktenstudium,
  • die Kontaktaufnahme mit den Eltern, dem Kind und den beteiligten Fachkräften,
  • die Dokumentation der Umgangskontakte,
  • die Rückmeldungen an die Eltern und das Vermitteln von Verbesserungsmöglichkeiten im Umgang mit dem Kind bis hin zur konkreten Verhaltensanleitung in der praktischen Situation,
  • Entwicklung von Perspektiven hin zu einer eigenständigen Kontaktgestaltung der Eltern ohne Begleitung,
  • die Berichterstattung ans Familiengericht,
  • sowie Anforderungen des Gerichts in Bezug auf die Vergütung


Die Teilnehmer können an einer schriftlichen Prüfung teilnehmen. Nach bestandener Prüfung wird eine Zertifikatsurkunde ausgestellt, mit der sich die Teilnehmer beim Familiengericht bewerben können.

Gesetzestexte / Arbeitsmittel

Bitte bringen Sie zum Seminar folgende Gesetzestexte/ Arbeitsmittel mit: BGB, FamFG, VBVG (Vormünder- und Betreuervergütungsgesetz)
Empfohlene Gesetzessammlung: FamR, Familienrecht, Beck-Texte im dtv, neuste Auflage

Ablauf

Das Seminar umfasst tgl. 6 Zeitstunden. Tagungsablauf wie folgt:

  • 09.00 - 10.30 Vortrag
  • 10.30 - 10.45 Kaffeepause
  • 10.45 - 12.15 Vortrag
  • 12.15 - 13.30 Mittagspause
  • 13.30 - 15.00 Vortrag
  • 15.00 - 15.30 Kaffeepause
  • 15.30 - ca.17.00 Vortrag


Letzter Tag Seminarende ca. 16.00 Uhr
(geringfügige Änderungen möglich)

Referenten

Stephanie Absmeier

Stephanie Absmeier

Dipl. Sozialpädagogin, systemische Familientherapeutin

Jahrgang 1976, nach dem Studium von 2000 bis 2004 tätig als Erziehungsbeistand in der aufsuchenden Familienarbeit für die Flexible Jugendhilfe München, von 2001 bis 2003 berufsbegleitende Ausbildung zur systemischen Familientherapeutin am I.F.W. in München, von 2004 bis 2007 Bezirkssozialarbeit für das Jugendamt Starnberg, von 2005 bis 2006 berufsbegleitetende Ausbildung zum Verfahrensbeistand. Seit 2007 selbständig in eigener Praxis als Verfahrensbeistand, Ergänzungspflegerin, Vormündin und Umgangsbegleiterin für verschiedene Familiengerichte und Jugendämter.

Isabell Streif

Isabell Streif

Richterin am Amtsgericht Ingolstadt

Seit Januar 2006 als Richterin und Staatsanwältin in verschiedenen Fachbereichen der bayerischen Justiz tätig, insbesondere, als Richterin am Amtsgericht Fürstenfeldbruck für Familiensachen von März 2009 - Mai 2012 sowie Referentin am Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz von Juni 2012 bis Mai 2014, zuletzt Richterin am Landgericht München I in der 28. Zivilkammer mit Schwerpunkt Banken- und Kapitalanlagerecht. Ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzende eines Entscheidungsgremiums der Clearingstelle „Fonds sexueller Missbrauch“, eingerichtet durch die Bundesregierung, von Mai 2013 bis Juli 2015 und seit Juni 2016. Verschiedene Vortragstätigkeiten im Bereich des Familienrechts: Nebenamtliche AG-Leiterin zur Ausbildung der Rechtsreferendare von November 2010 - Mai 2012; Schwerpunkt im Bereich Kindschaftssachen als Referentin für BeckAkademie, e-Learning zu verschiedenen Themen aus dem Bereich Kindschaftssachen seit September 2015 sowie Mitgründerin des Fortbildungsinstituts FamFan zur Organisation und deutschlandweiten Durchführung der mehrteiligen, interdisziplinären Fortbildungsreihe „Dilemmata“ in Kindschaftssachen seit 2012.

Dr. Johannes Streif

Johannes Streif

Diplom-Psychologe und Gerichtsgutachter, München

Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Psychologie in München; Promotion in Mediävistik über „Krankheit und Heilshoffnung im Spätmittelalter; in dieser Zeit u.a. Tätigkeit als Helfer in der städtischen Schulsozialarbeit München sowie als Programmierer Arbeit als klinischer Psychologe in der Heckscher-Klinik München (1999-2001) Psychologischer Fachdienst für ein Jugendheim der Stadt München (2001-2004) Mitarbeiter in verschiedenen Projekten u.a. zur Konzeption eines Entwicklungstests (GSID e.V. mit Mitteln des Bayerischen Sozialministeriums) sowie zur Vergabe von Mitteln nach §35a KJHG (Stadt München) Seit 2001 freie Tätigkeit im Bereich Elternschulung und Fortbildungen für Fachleute im Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen; Gründer und Leiter eines Projektes für Kinder mit ADHS sowie Lern- und Verhaltensstörungen (www.jaegerburg.de) Selbständig als Gerichtssachverständiger im Bereich des Familienrechts (seit 2004)

Ort

Kloster Schöntal
Bildungshaus

Kloster Schöntal

Das ehemalige Zisterzienserkloster Schöntal, idyllisch im herrlichen Jagsttal zwischen Heilbronn und Würzburg gelegen, beherbergt heute eines der Bildungshäuser der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Klosterhof 6
74214 Schöntal / BaWü

Telefon: 07943-894-0
Fax: 07943-894-100


www.kloster-schoental.de

Preise

Teilnahmegebühren

Seminar : 795,- € (umsatzsteuerfrei) + Tagungspauschale 225,- € (inkl. 19% MwSt.)
In der Tagungspauschale sind täglich ein Mittagessen, die Tagungsgetränke sowie allgemeine Serviceleistungen mit enthalten. Arbeitsunterlagen/Skripte sind in der Teilnahmegebühr inbegriffen.

Rabatt

Ehemalige Teilnehmer, Mehrfachbucher (mind. 2 Seminare oder mind. 2 Teilnehmer) und Mitglieder unserer Kooperationspartner erhalten einen Preisnachlass von 15% auf den Seminarpreis. Die angegebenen Übernachtungspreise und Pauschalen für Mittagessen und Pausenbewirtung bleiben hiervon unberührt.

Unterbringung

Übernachtungen sind im Tagungshaus möglich. Die Übernachtung mit Frühstück im EZ (Montag bis Freitag) incl. Abendessen (Montag bis Donnerstag) kostet insgesamt 261,00- € (inkl. MwSt.). Jede weitere Übernachtung mit Frühstück kostet 72,00 € (inkl. MwSt.).

Buchen

Teilnehmer 1

Übernachtung

Ehemaliger Kunde

Rechnungsadresse

Bildungsurlaub
Fördermöglichkeiten
Kundenstimmen