Sie erreichen uns
Mo. bis Do. von 9.00 bis 12.00 Uhr
und von 14.00 bis 17.00 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr
Seminare Recht & Kommunikation - praxisnah, fundiert, wegweisend

Kompaktlehrgang Amtsvormund

13.05.2019 bis 17.05.2019 | 74214 Schöntal / BaWü
Seminarnummer: 19 4700

Inhalt

Der Lehrgang richtet sich insbesondere an Mitarbeiter von Jugendämtern, die sich neu in das Aufgabengebiet des Amtsvormunds einarbeiten wollen. Darüber hinaus aber auch an Mitarbeiter, die ihr rechtliches Wissen auffrischen wollen. Die Reform des Vormundschaftsrechts wird im Lehrgang ausführlich besprochen.

Inhalte:

  • Rechtsstellung des Kindes
  • Kinderrechte
  • Rechtsgrundlagen der Vormundschaft
  • Reform des Vormundschaftsrechts
  • Jugendhilferecht
  • Zusammenwirken mit JA
  • Sorgerecht
  • Aufgabenkreise
  • Anträge, Datenschutz, Haftung
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen, Risiko- und Resilienzfaktoren, Hochkonfliktfamilien, kindliche Suggestibilität u.a.

Gesetzestexte / Arbeitsmittel

Bitte bringen Sie zum Seminar folgende Gesetzestexte/ Arbeitsmittel mit: BGB, FamFG, VBVG (Vormünder- und Betreuervergütungsgesetz)
Empfohlene Gesetzessammlung: FamR, Familienrecht, Beck-Texte im dtv, neuste Auflage

Ablauf

Das Seminar umfasst tgl. 6 Zeitstunden. Tagungsablauf wie folgt:

  • 09.00 - 10.30 Vortrag
  • 10.30 - 10.45 Kaffeepause
  • 10.45 - 12.15 Vortrag
  • 12.15 - 13.30 Mittagspause
  • 13.30 - 15.00 Vortrag
  • 15.00 - 15.30 Kaffeepause
  • 15.30 - ca.17.00 Vortrag


Letzter Tag Seminarende ca. 16.00 Uhr
(geringfügige Änderungen möglich)

Referenten

Irmgard Hader

Irmgard Hader

Dipl-Verwaltungswirtin (FH), Betriebswirtin (VWA), Biberach

Dipl.-Verwaltungswirtin (FH) und Betriebswirtin (VWA) Jahrgang 1963, verheiratet, 2 Kinder Sachgebietsleiterin "Unterhalt und Vormundschaften" mit den Schwerpunkten - Beistandschaften, - Pflegschaften/Vormundschaften und - Unterhaltsvorschusskasse im Landratsamt Biberach. Mitglied in den Landesarbeitsgemeinschaften „FamFG“ und „Pflegschaften/Vormundschaften“ beim Landesjugendamt Baden-Württemberg

Isabell Streif

Isabell Streif

Richterin am Amtsgericht Ingolstadt

Seit Januar 2006 als Richterin und Staatsanwältin in verschiedenen Fachbereichen der bayerischen Justiz tätig, insbesondere, als Richterin am Amtsgericht Fürstenfeldbruck für Familiensachen von März 2009 - Mai 2012 sowie Referentin am Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz von Juni 2012 bis Mai 2014, zuletzt Richterin am Landgericht München I in der 28. Zivilkammer mit Schwerpunkt Banken- und Kapitalanlagerecht. Ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzende eines Entscheidungsgremiums der Clearingstelle „Fonds sexueller Missbrauch“, eingerichtet durch die Bundesregierung, von Mai 2013 bis Juli 2015 und seit Juni 2016. Verschiedene Vortragstätigkeiten im Bereich des Familienrechts: Nebenamtliche AG-Leiterin zur Ausbildung der Rechtsreferendare von November 2010 - Mai 2012; Schwerpunkt im Bereich Kindschaftssachen als Referentin für BeckAkademie, e-Learning zu verschiedenen Themen aus dem Bereich Kindschaftssachen seit September 2015 sowie Mitgründerin des Fortbildungsinstituts FamFan zur Organisation und deutschlandweiten Durchführung der mehrteiligen, interdisziplinären Fortbildungsreihe „Dilemmata“ in Kindschaftssachen seit 2012.

Dr. Johannes Streif

Johannes Streif

Diplom-Psychologe und Gerichtsgutachter, München

Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Psychologie in München; Promotion in Mediävistik über „Krankheit und Heilshoffnung im Spätmittelalter; in dieser Zeit u.a. Tätigkeit als Helfer in der städtischen Schulsozialarbeit München sowie als Programmierer Arbeit als klinischer Psychologe in der Heckscher-Klinik München (1999-2001) Psychologischer Fachdienst für ein Jugendheim der Stadt München (2001-2004) Mitarbeiter in verschiedenen Projekten u.a. zur Konzeption eines Entwicklungstests (GSID e.V. mit Mitteln des Bayerischen Sozialministeriums) sowie zur Vergabe von Mitteln nach §35a KJHG (Stadt München) Seit 2001 freie Tätigkeit im Bereich Elternschulung und Fortbildungen für Fachleute im Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen; Gründer und Leiter eines Projektes für Kinder mit ADHS sowie Lern- und Verhaltensstörungen (www.jaegerburg.de) Selbständig als Gerichtssachverständiger im Bereich des Familienrechts (seit 2004)

Ort

Kloster Schöntal
Bildungshaus

Kloster Schöntal

Das ehemalige Zisterzienserkloster Schöntal, idyllisch im herrlichen Jagsttal zwischen Heilbronn und Würzburg gelegen, beherbergt heute eines der Bildungshäuser der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Klosterhof 6
74214 Schöntal / BaWü

Telefon: 07943-894-0
Fax: 07943-894-100


www.kloster-schoental.de

Preise

Teilnahmegebühren

Seminar : 795,- € (umsatzsteuerfrei) + Tagungspauschale 225,- € (inkl. 19% MwSt.)
In der Tagungspauschale sind täglich ein Mittagessen, die Tagungsgetränke sowie allgemeine Serviceleistungen mit enthalten. Arbeitsunterlagen/Skripte sind in der Teilnahmegebühr inbegriffen.

Rabatt

Ehemalige Teilnehmer, Mehrfachbucher (mind. 2 Seminare oder mind. 2 Teilnehmer) und Mitglieder unserer Kooperationspartner erhalten einen Preisnachlass von 15% auf den Seminarpreis. Die angegebenen Übernachtungspreise und Pauschalen für Mittagessen und Pausenbewirtung bleiben hiervon unberührt.

Unterbringung

Übernachtungen sind im Tagungshaus möglich. Die Übernachtung mit Frühstück im EZ (Montag bis Freitag) incl. Abendessen (Montag bis Donnerstag) kostet insgesamt 261,00- € (inkl. MwSt.). Jede weitere Übernachtung mit Frühstück kostet 72,00 € (inkl. MwSt.).

Buchen

Teilnehmer 1

Übernachtung

Ehemaliger Kunde

Rechnungsadresse

Bildungsurlaub
Fördermöglichkeiten
Kundenstimmen