Einkommensermittlung bei Selbstständigen im Unterhaltsrecht | Weinsberger Forum
Sie erreichen uns
Mo. bis Do. von 9.00 bis 12.00 Uhr
und von 13.30 bis 16.30 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr
07134 / 22 0 44

Kinder- und Jugendhilfe

Einkommensermittlung bei Selbstständigen im Unterhaltsrecht

07.05.2024 (Di) bis 08.05.2024 (Mi) | Live-Online
Seminarnummer: 24 0137

Inhalt

Dieses Seminar richtet sich an Fachkräfte der Jugendämter (insbesondere Beistandschaft, Unterhaltsvorschuss) und der Jobcenter (bei Unterhaltsansprüchen nach § 33 SGB II) sowie weitere Interessenten, die mit der unterhaltsrechtlichen Einkommensermittlung befasst sind.

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmenden die Einschätzung der unterhaltsrechtlichen Leistungsfähigkeit eines Selbstständigen zu ermöglichen. Die Teilnehmer/innen sollen lernen, die vom Selbstständigen im Rahmen seiner Auskunfts- und Belegpflichten vorzulegenden Unterlagen zu beurteilen. Das Seminar bietet ausreichend Raum für individuelle Fragen aus der Praxis der Teilnehmenden.

Inhalte:

  • Unterhaltsrechtliche Auskunfts- und Belegpflichten bei Selbstständigen
  • Begriff des Einkommens im Unterhaltsrecht im Unterschied zum Steuerrecht
  • Arten der Gewinnermittlung
  • Anerkennung der Gewinnermittlung im Unterhaltsrecht: Problematische Posten (z. B. Abschreibungen, Fahrzeugkosten)
  • Schema zur unterhaltsrechtlichen Nettoeinkommensermittlung
  • Fallbeispiel zur Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschussrechnung
  • Bedeutung „Betriebswirtschaftlicher Auswertungen“ (BWA)
  • Interpretation der Privatentnahmen und Einlagen
  • (Negative)Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Besonderheiten bei mangelnder Leistungsfähigkeit.


Teilnahmebescheinigung
Nach Seminarende erhalten alle Teilnehmer innerhalb einer Woche eine Teilnahmebescheinigung per Email.

Gesetzestexte / Arbeitsmittel

Unterhaltsrechtliche Leitlinien des jeweiligen OLG

Ablauf

Das Seminar umfasst täglich 6 Zeitstunden und findet zwischen 09.00 und 16.30 Uhr statt. Während der Veranstaltung gibt es zwischendurch Pausen sowie eine Mittagspause, die in der Regel zwischen 12:15 und 13:15 Uhr stattfindet.

Für das Live-Online-Seminar nutzen wir die Plattform „Zoom“.

Technische Voraussetzungen

  • Computer oder Laptop mit Internetzugang
  • Lautsprecher und Mikrophon
  • Kamera (wünschenswert)


Den Zoom-Link sowie die Zugangsdaten für die Seminarunterlagen erhalten Sie spätestens 3 Werktage vor Seminarbeginn per E-Mail.

Das Seminar wird von einem Mitarbeiter des Weinsberger Forums moderiert. Dieser unterstützt Sie auch bei technischen Problemen. Am ersten Seminartag ist für Notfälle ab 8.15 Uhr ein Mitarbeiter des Weinsberger Forums telefonisch unter 07134 / 911978-15 oder -18 für Sie erreichbar.

Referenten

Dr. Robert P. Maier

Robert P. Maier

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater

Dipl.-Ökonom. Steuerberater seit 2001 und Wirtschaftsprüfer seit 2005. Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet der Einkommensermittlung bei Selbstständigen als Dozent und Sachverständiger bzw. Gutachter. Veröffentlichungen zur Thematik, u. a. in Handkommentar Familienrecht (Nomos Verlag, Beitrag „Steuerrechtliche Bezüge im Familienrecht“).

Ort

Bei diesem Seminar handelt es sich um ein Online-Seminar.

Preise

Teilnahmegebühren

Seminar : 460,- € (umsatzsteuerfrei)

Reduzierter Preis: 414,-€ (siehe Rabattsystem)

Rabatt

Mehrfachbucher erhalten für das zeitlich darauffolgende 2. Seminar und für alle weiteren Seminarbuchungen einen Rabatt von 10% auf die Seminargebühr. Melden sich zwei Teilnehmer gleichzeitig an, erhält jeder einen Rabatt von 10% auf die Seminargebühr. Ehemalige Teilnehmer erhalten ebenfalls diesen Preisnachlass.

Die angegebenen Übernachtungspreise und Pauschalen für Mittagessen und Pausenbewirtung bleiben hiervon unberührt.

Seminare, die von diesem Rabattsystem ausgenommen sind, sind entsprechend gekennzeichnet.

Buchen

Teilnehmer 1

Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein, die nicht von mehreren Personen verwendet wird.

Ehemaliger Kunde

Rechnungsadresse

*: Pflichtfeld
**: Das Geburtsdatum wird zur Erstellung von Zertifikaten und Qualifikationsnachweisen benötigt
Bildungsurlaub
Fördermöglichkeiten
Kundenstimmen