Sie erreichen uns
Mo. bis Do. von 9.00 bis 12.00 Uhr
und von 13.30 bis 16.30 Uhr
Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr
07134 / 22 0 44

Kinder- und Jugendhilfe

Amtsvormundschaft: Aufgaben eines Amtsvormunds

zu den Seminaren

Welche Aufgaben übernimmt ein Amtsvormund?

Die elterliche Sorge teilt sich in die Personensorge und die Vermögenssorge. Der Amtsvormund übernimmt die Aufgaben, die ihm übertragen wurden, nachdem die Eltern nicht oder nicht mehr zu deren Wahrnehmung in der Lage bzw. berechtigt sind. Insofern hat die Wahrnehmung der Vormundschaft Auswirkungen auf alle Belange des täglichen Lebens des Mündels. Dabei hat der Amtsvormund nicht nur die rechtlichen Interessen des Kindes oder Jugendlichen zu vertreten. Er hat sich auch um dessen persönliche Belange zu kümmern sowie den Mündel persönlich zu fördern und seine Erziehung zu gewährleisten. Diese Aufgabe kann nicht an die Mitarbeiter/innen des Sozialen Dienstes oder die Pflegeperson übertragen werden.

Mit einer Amtsvormundschaft sind sind im Einzelnen beispielhaft folgende Aufgaben verbunden, die nicht den Mitarbeitern des Sozialen Dienstes oder den Pflegepersonen überlassen werden können:

Aufgaben im Rahmen der Personensorge

Beispielhafte Aufgaben einer Amtsvormundschaft im Rahmen der Personensorge:

Bestimmung des Aufenthalts

  • Bestimmung von Wohnort und Wohnung (z. B. Abschluss von Mietverträgen)
  • Unterbringung bei Pflegepersonen oder Verwandten, in Einrichtungen der Jugendhilfe usw.
  • Antrag auf Genehmigung einer geschlossenen Unterbringung (§ 1631b BGB)
  • Wahrnehmung der Meldepflichten
  • Beantragung von Ausweisen
  • Entscheidungsbefugnis über die Herausgabe des Kindes oder Jugendlichen

Regelung des Umgangs

Sicherstellung des Lebensunterhalts und Versicherungsschutz

  • Beantragung und Inanspruchnahme von Sozialleistungen
  • Regelung aller Rentenangelegenheiten (Ansprüche nach dem Opferentschädigungsgesetz)
  • Beantragung sonstiger Ansprüche (z. B. Kindergeld, BAföG, BAB)
  • Abschluss von Versicherungsverträgen (z. B. Kranken-, Haftpflicht-versicherung)

Geltendmachung der Unterhaltsansprüche

Sicherstellung von Pflege und Erziehung

  • Bestimmung der Erziehungsziele
  • Beaufsichtigung der Erziehung durch regelmäßige Kontakte zur Pflegeperson und zum Mündel
  • Teilnahme an Hilfeplangesprächen als Personensorgeberechtigter (§ 36 SGB VIII)
  • Wahrnehmung des Wunsch- und Wahlrechts (§ 5 SGB VIII)
  • Beachtung des Selbstbestimmungsrechts des Mündels durch regelmäßige Gespräche und gegenseitige Information zur Vertrauensbildung
  • Einwilligung zur Taufe, Kommunion, Konfirmation usw.

Sicherstellung der Gesundheitsfürsorge

  • Sorge für die notwendige medizinische Betreuung
  • Regelmäßige Gesundheitsvorsorge
  • Einwilligung zu medizinischen Maßnahmen und Eingriffen (z. B. Operationen, Impfungen, Bluttransfusionen usw.)
  • Veranlassung notwendiger medizinischer Untersuchungen
  • Beantragung medizinischer Hilfsmittel

Sicherstellung von Schul- und Berufsausbildung

  • Auswahl des Kindergartens und der Schule
  • Entscheidungsfindung zum Schul- und Berufsweg
  • evtl. notwendige persönliche Gespräche mit Betreuern, Lehrern oder Ausbildern
  • Auswahl von Ausbildungsstellen und Abschluss von Ausbildungsverträgen

Klärung status- und namensrechtlicher Fragen

  • Klärung der Vaterschaft durch Zustimmung zur Anerkennung
    (§ 1595 Abs. 2 BGB)
  • Vertretung des Mündels im gerichtlichen Feststellungs- oder Anfechtungsverfahren (§§ 1600, 1600 e BGB)
  • Mitwirkung im Adoptionsverfahren (§§ 1746, 1748 BGB)
  • Vertretung bei Namensänderung (§§ 1616 ff, 1757 BGB)
  • bei ausländischen Mündeln: Asyl-, Aufenthaltsberechtigung, usw

Aufgaben im Rahmen der Vermögenssorge

Beispielhafte Aufgaben einer Amtsvormundschaft im Rahmen der Vermögenssorge:

  • Prüfung, Geltendmachung und Regelung von Erbansprüchen einschließlich der Entscheidung über die Erbausschlagung und die Nachlassinsolvenz
  • Anlage eines Vermögensverzeichnisses
  • Anlage des Mündelvermögens (mündelsicher)
  • ggf. Verwaltung von bebauten/unbebauten Grundstücken
  • Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen
Anzeige von 1 - 15 von insgesamt 19
Seminar-Nr. Seminar-Bezeichnung Datum Ort
24 0276 Kompaktlehrgang Amtsvormund 10.06.2024 (Mo) –
14.06.2024 (Fr)
München
24 0034 Vermögenssorge für Amts- und Berufsvormünder 05.06.2024 (Mi) Live-Online
24 0066 Kompaktlehrgang Amtsvormund 14.10.2024 (Mo) –
18.10.2024 (Fr)
Live-Online
24 0247 Praxisseminar Abstammungsrecht (NEU) 24.09.2024 (Di) Live-Online
24 0166 Kinderschutz – Aus fehlgeschlagenen Kinderschutzverläufen lernen 09.09.2024 (Mo) Live-Online
24 0354 Ehrenamtliche Vormünder gewinnen, schulen und begleiten (NEU) 12.06.2024 (Mi) Live-Online
24 0368 Ehrenamtliche Vormünder gewinnen, schulen und begleiten 29.10.2024 (Di) Live-Online
24 0371 Kompaktlehrgang Amtsvormund 24.06.2024 (Mo) –
28.06.2024 (Fr)
Live-Online
24 0414 Das neue Entschädigungsrecht nach dem SGB XIV (NEU) 09.07.2024 (Di) Live-Online
24 0387 Kinderschutz – Aus fehlgeschlagenen Kinderschutzverläufen lernen 07.05.2024 (Di) Live-Online
24 0415 Adoptionsrecht - Die Adoption minderjähriger Kinder 04.09.2024 (Mi) Live-Online
24 0418 Die Rolle und Kooperationen des Vormunds 09.12.2024 (Mo) Live-Online
24 0431 Kindergrundsicherung (NEU) 22.10.2024 (Di) Live-Online
24 0434 Vermögenssorge für Amts- und Berufsvormünder 06.11.2024 (Mi) Live-Online
24 0437 Umgang von Pflegekindern mit Herkunftseltern 12.11.2024 (Di) Live-Online